Diagramme  von Walter Russell

Spiralbewegung

Die Richtung der Spiralbewegung kehrt sich niemals um.

Die bei allen schöpferischen Formen immer wiederkehrende Umkehrung Innen-nach-Außen und Außen-nach-Innen geht auf das Prinzip der allmählichen Entfaltung und Wiedereinfaltung in der Natur zurück.
Dieser Prozess wird von Spiralenpaaren gelenkt, die durch ruhende Achsen aus magnetischem Licht in ihrer Mitte angetrieben werden. Gegensätzliche Spiralenpaare dehnen sich allmählich zentrifugal aus zu Flächen, die sich bei den statischen Äquatoren begegnen und so die sich entfaltende Hälfte des Kreislaufs vollenden. Sie ziehen sich dann zusammen als das Gegenteil von dem, was sie waren, um die andere Hälfte zu vollenden. Während der gesamten Reise kehren sie nie ihre Richtung um.
Eine Spirale, die sich im Uhrzeigersinn dreht, behält diese Drehrichtung während ihrer gesamten zentripetalen Reise zu ihrem Apex und während ihrer zentrifugalen Reise zu ihrer Basis bei. Die gegenläufige Spirale, die um dieselbe Achse rotiert, läuft im Gegenuhrzeigersinn, denn beide werden durch einander hindurch projiziert.