Diagramme  von Walter Russell

Planetenzyklen

Alle Planeten rotieren um die Äquatorialebene ihrer Sonne.

Alle Lichtpartikel sind gleich. Je nach ihrer Beziehung zu ihren Äquatoren, Positionen und ihrer Bewegungsrichtung erhalten sie verschiedene Namen. So werden sie als Neutronen bezeichnet, wenn sie auf den Wellenamplituden liegen, oder als Photonen, Positronen und mit anderen derartigen Namen, wenn sie in anderen Teilen der Welle gefunden werden.


Diese wenigen Namen sind noch nicht einmal alles. Alle bekannten Elemente, von denen es über neunzig Elemente gibt, bestehen aus diesen selben Partikeln, aber sie alle haben unterschiedliche Namen, wenn sie an verschiedenen Positionen ihrer Oktavwellen gefunden werden.

Elemente drücken verschiedene Eigenschaften aus, weil ihre Kreiselbeziehung zu Äquatoren und Amplituden unterschiedlich ist.
Bei Lichtteilchen in Systemen, die auf einer Ebene in der Nähe der Wellenamplitude rotieren, sprechen wir von Eisen, Kupfer, Bor und vielen anderen.
Wenn die Kreiselbeziehung derselben Lichtteilchen auf den Wellenamplituden liegt  im Winkel von neunzig Grad zu den Wellenachsen  sprechen wir von Kohlenstoff, Silizium, Natriumchlorid und vielen anderen.