Diagramme  von Walter Russell

Oktavdruck-Beziehungen

Die Drücke der einzelnen Elemente sind in Oktavwellen geordnet.

Dieser Naturprozess, der also seine Ideenzyklen in neun untergeordneten Zyklen ausdrückt, ist in den Lebens-Todes-Zyklen der chemischen Elemente deutlich erkennbar. Nur der Kohlenstoff bringt die Idee von Materie zum Ausdruck. Alle neun Oktaven der Elemente sind Stufen der Entfaltung und Wiedereinfaltung von Kohlenstoff. Die ersten viereinhalb Oktaven führen durch die aufbauende Kontraktion der Schwerkraft zur Reife des Kohlenstoffs. Dies ist die härteste Stufe von allen seinen Übergangsstufen und hat den höchsten Schmelzpunkt. Die letzten viereinhalb Oktaven führen von der Reife durch das Alter bis zum Verschwinden am Ende des Neun-Oktaven-Zyklus durch die Ausdehnung ins Nichts durch Strahlung. (siehe Abbildung »Periodensystem nach Russell 2«)
 

Die aufbauende Aktivität beginnt mit der Geburt des Kohlenstoffes in der ersten Oktave mit der aufbauenden, implodierenden Lichtgeschwindigkeit von 300.000 km/s. Sie endet mit dem radioaktiven Zerfall, der Strahlung gleicher Geschwindigkeit wieder freisetzt. Diese Geschwindigkeit ist die Grenze, mit der Bewegung sich in gekrümmten Wellenfeldern fortpflanzen kann, bevor sie den Nullpunkt erreicht, wo Bewegung und Krümmung verschwinden.